MX Master 3 – Logitech, wir müssen reden

Abbild der schwarzen Computermaus Logitech MX Master 3
Quelle: Logitech – Die Logitech MX Master 3

Eigentlich hatte ich mich auf die neue Maus von Logitech gefreut. Die MX Master, MX Master 2 und MX Master S2. Sie alle waren bei mir im Einsatz. Grundsätzlich war ich mit den Modellen zufrieden. Mir gefiel vor allem, dass beide Daumentasten, ohne die Handfläche zu lüpfen erreichbar waren. Sie sind nämlich etwas übereinander platziert. Auch die Form mit der Daumenablage ist komfortabel. In dem Punkt gefällt mir die MX 3 vom Design sogar besser. Auch das grössere Daumenrad bei der neuen Version find ich klasse.

Aber…

Was hat man sich bei diesem Mausrad gedacht? Schon die Vorgänger haben eine automatische Umschaltung von Präzisionsmodus und Freilaufmodus, je nach Schwung-Geschwindigkeit – Logitech nennt das SmartShift. Gibt man dem Mausrad einen etwas stärkeren Schubs, geben die ‚Raster‘ das Mausrad frei und lassen es praktisch ohne Widerstand weiter drehen. So lassen sich zum Beispiel auch grosse Webseiten laden.

An SmartShift ist eigentlich nichts auszusetzen. Aber der Widerstand war schon beim Vorgänger etwas schwach. Somit hat das Mausrad nach dem Einrasten ein bisschen nachgedreht.

Die MX Master 3 setzt aber noch einen obendrauf. Auch mit deaktiviertem SmartShift – Also permanentem Widerstand – dreht das Mausrad noch nach. Selbst bei einem kleinen Schupf. Der Unterschied zwischen eingerastetem und freiem Lauf ist praktisch nicht mehr vorhanden.

Und es kommt noch schlimmer…

Bei mir scheint die Maus nicht wirklich zu wissen, wie schnell, wie weit und in welche Richtung sie scrollen soll. Flicke ich das Mausrad ohne sie loszulassen, weiss die MX Master 3 gar nicht mehr was sie tun soll. Mal geht’s nur einige Pixel Vorwärts, mal in die Gegenrichtung.

Da läuft etwas nicht, wie es soll und das macht dieses Eingabegerät für mich absolut unbrauchbar. Diese Inkonsistenz raubte mir nach einigen Stunden den letzten Nerv.

Logitech MX Master S2

Logitech MX Master 3

Logitech, ernsthaft, das hätte doch jemandem auffallen müssen? Hier hätte ich gerne ein Feedback, ob ich was falsch mache, ist’s ein technischer Fehler oder spinnt gar einfach mein Gerät? Lässt sich das Problem vielleicht per Software-Update beheben, oder ist das tatsächlich so beabsichtigt?


Wie schaut’s bei dir aus? Hast du die MX Master 3 schon selber im Betrieb und bist zufrieden damit oder ist dir mein Problem auch schon aufgefallen? Ich bin gespannt auf deine Meinung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.