Was ist RSS und wie richte ich Feeds ein?

Die Kurzfassung – TL;DR

Mit RSS Feeds kannst du Beiträge verschiedener Webseiten an einem zentralen Ort sammeln. Neue Beiträge werden automatisch der Sammlung hinzugefügt und gelesene oder als favorisierte Artikel geräteübergreifend synchronisiert.
Direkt zur Anleitung springen

Wofür steht RSS?

RSS steht für Rich Site Summary oder Really Simple Syndication. Das heisst, deine letzten Beiträge in zusammengefasster Form als Liste. Anders als eine Webseite wird RSS in einem speziellen Format ausgegeben um die Informationen Kompakt und möglichst kompatibel für alle Systeme zu halten.

Was ist der Vorteil von RSS?

Anstatt deine regelmässig besuchten Webseiten einzeln auf neue Beiträge zu prüfen kannst du alles in einem Service bündeln. Damit hast du einen besseren Überblick und die Möglichkeit, Beiträge zu markieren um sie später zu Lesen. Je nachdem zeigen die Feeds einen Einleitungstext der kurz beschreibt, worum es geht oder gleich den ganzen Artikel.

Services

Seit Google Reader seinen kostenfreien Dienst eingestellt hat verwende ich den kostenpflichtigen Dienst Feedbin. Es gibt aber auch kostenlose Alternativen wie Feedly. Kostenlose Dienste sind in der Regel aber eingeschränkt nutzbar und benötigen für alle Funktionen trotzdem ein bezahltes Abonnement.

Hardcore-User mit dem nötigen Know-How würden den Service vermutlich selber hosten. Aber die landen wohl eher weniger auf dieser Seite.

Apps

Benutzeroberfläche im dunklen Design des RSS Readers 'Reeder 4' für macOS. Die Oberfläche zeigt links die in Kategorien unterteilten abonnierten Websites, die mittlere Spalte die einzelnen Beiträge als Blöcke für den kurzen Überblick. Auf der rechten Seite sind die einzelnen Beiträge in der Lese-Ansicht sichtbar.
Benutzeroberfläche der App Reeder 4 für macOS.

Reeder 4 für iOS, iPadOS und macOS ist seit Jahren die App meiner Wahl. Sie unterstützt mehrere Dienste und bietet viele praktische Extras.

Apps bieten meist zusätzliche Möglichkeiten zum Lesen an. So können Feeds die normalerweise nur eine Einleitung haben, vollständige Beiträge anzeigen. Hierzu wird der relevante Teil des Artikels geholt direkt vom Originalbeitrag geholt. Viele Apps bieten Funktionen an, die das lesen angenehmer machen sollen. Zum Beispiel Bionic Reading, welches in Reeder 4 bereits integriert ist.

RSS Einrichten

Zum Einrichten benötigst du die Feed-URL. Halte dabei Ausschau nach dem offiziellen RSS-Symbol, welches meist in der Kopf- oder Fusszeile der Webseite zu finden ist.

Du kannst versuchen den Link der Startseite als Feed hinzuzufügen. Moderne Webseiten hinterlegen oft Informationen, wo sich die tatsächliche Feed-URL befindet. Dann wird automatisch der richtige Link beim Service hinterlegt wird.

Hinzufügen von Feeds zu Feedbin

In diesem Beispiel wird meine Webseite zu Feedbin hinzugefügt. Du wirst sehen, das ganze ist ziemlich einfach.

Benutzeroberfläche der Website Feedbin welche den Button 'Add' zum Hinzufügen von neuen Feeds unten links anzeigt
Über den Add-Button kann ein Feed hinzugefügt werden.
Benutzeroberfläche der Website Feedbin welche eine Eingabezeile zum hinzufügen anzeigt
Füge die Feed-URL hinzu.
Benutzeroberfläche der Website Feedbin welche gefundene Feeds anzeigt und die Möglichkeit zum Abonnieren bietet.
Wurde der Feed erfolgreich erkannt, wird die echte URL unterhalb des Eingabefeldes angezeigt. Zusätzlich kann ein Tag für eine bessere Übersicht ausgewählt oder erstellt werden.

Einrichten von Accounts in Reeder 4

Benutzeroberfläche der App Reeder 4 welche die Optionen zum Einrichten von Accounts in den Einstellungen anzeigt.
Wähle in der Menüleiste Reeder → Preferences… um ein Account hinzuzufügen.

Hinzufügen von Feeds mit Reeder 4

Benutzeroberfläche der App Reeder 4 welche eine Eingabezeile zum hinzufügen anzeigt. Als Beispiel ausgefüllt ist die URL dieser Website.
Wähle nach dem Einrichten eines Services in der Menüleiste Subscriptions → Add Subscription… um ein Feed hinzuzufügen.
Benutzeroberfläche der App Reeder 4 welche gefundene Feeds anzeigt und die Möglichkeit zum Abonnieren bietet.
Wie bei Feedbin wird die echte URL unterhalb des Eingabefeldes angezeigt, wenn der Feed erkannt wurde. Mit Add to Folder… kann der Feed einem Tag zugeordnet werden.

Tipps und Tricks

Da es sich bei 34.5% aller Websites* um eine WordPress-Seite handelt ist die Chance hoch, dass du Beiträge gefiltert nach Tags oder Kategorien dem Feed hinzufügen kannst. Zum Beispiel wenn du nur Artikel zur Kategorie Allgemein lesen möchtest. Mehr dazu im offiziellen WordPress Artikel.
* Stand August 2019

Statistiken zu WordPress findest du übrigens bei Kinsta. Möchtest du von einer bestimmten Website wissen, ob es sich um eine WordPress Seite handelt? Versuche IsItWP.

How I Use RSS ist ein Beitrag, den ich jedem, der der englischen Sprache mächtig ist, ans Herz legen möchte. Hier wird unter anderem erläutert, wie Newsletter, die normalerweise im E-Mail Postfach landen, über Feedbin gesammelt werden können.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.