Castro

Ich hasse Stau. Aber was hat das mit Castro zu tun? Ganz einfach, Stau überwinde ich stresslos mit der magischen Ablenkung von Podcasts. Und Castro ist die perfekte App fürs Abspielen derer.

Features

Symbol für Auto-Queue

Organisation

Gegenüber der Standard-App von Apple bringt Castro einige Vorteile mit sich. Am liebsten gefällt mir dabei, dass neue Podcasts dort landen, wo ich sie gerne hätte. Meine Favoriten werden automatisch am Anfang der Playlist eingefügt. Andere Favoriten landen am Ende der Liste.

Dann gibt’s noch die Abonnements, bei welcher ich gerne aussuche, welche Folgen ich hören möchte. Diese landen in der Inbox. Von dort verschiebe ich die ausgewählten Folgen in die Playlist. So höre ich steht’s das was ich hören möchte.

Symbol für Trim Silence

Trim Silence

Die Option Trim Silence habe ich immer eingeschaltet. Wirklich aufgefallen ist mir aber der Nutzen erst, als ich mich mal auf die Zeitleiste geschaut habe. Erst dann fällt wirklich auf, dass Stellen, wo Stille herrscht automatisch übersprungen werden.

Beim normalen Hinhören fällt das absolut nicht auf, was mich umso mehr begeistert, wie gut das funktioniert, ohne, dass der Podcast anfängt unnatürlich zu klingen. So spare ich im Schnitt etwa 30 Sekunden pro Folge Espresso.

Symbol für Enhance Voices

Enhance Voices

Auch diese Option habe ich immer aktiv. Das sorgt dafür, dass ruhigere Stimmen etwas lauter werden, ohne aber laute Geräusche ebenfalls zu stärken. Auch hier fällt erst auf, dass die Option aktiv ist, wenn man einen Vergleich durchführt.

Symbol für Advanced Chapter

Advanced Chapter Support

Wenn jeder Podcast mit einem 20 Sekunden-Intro aufwartet, fängt das nun mal irgendwann an zu nerven, weil du den Jingle irgendwann auswendig kannst. Dank Castro kannst du das Intro überspringen, indem du die Länge der Einleitung angibst.

Symbol für Settings

… und noch mehr

Natürlich sind auch viele andere Funktionalitäten dabei, welche zu einer ordentlichen Podcast-App gehören. Dazu gehören die Anpassung der Wiedergabegeschwindigkeit, oder das Umschalten von Stereo auf Mono. Auch das manuelle Hinzufügen von externen Dateien ist möglich mit dem sogenannten Sideload. Das Wiedergeben in CarPlay oder auf der Apple Watch ist ebenfalls enthalten. Praktisch auch, dass sich Ausschnitte zuschneiden und teilen lassen.

Sämtliche Einstellungen lassen sich individuell für jeden Podcast festlegen.

Die Basis-App gibt’s gratis zum Herunterladen, ich empfehle aber die Plus-Version. Die meisten der nützlichen Funktionen, die ich erwähnt habe, lassen sich nur damit nutzen.


Hörst du Podcasts oder ist das nicht für dich? Hast du Empfehlungen, was ich mir anhören soll? Ich würde mich über einen Kommentar freuen.

Kommentare

Beta: Die neue Kommentarfunktion ist derzeit in der Testphase. Solltest du einen Fehler finden, kannst du mir jederzeit eine Nachricht schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.